Buchrezensionen,  Rezensionen

„Blacksmith Queen!“

Geplapper vorne weg: Okay. Ich habe mich mal mit einem Thema beschäftigt, das eigentlich überall in der Bubble stattfindet. Rezensionen schreiben. Jeder Büchernerd hat bestimmt schon eine mindestens geschrieben und sich gefragt, wie man am besten seine Meinung zu einem Buch, einem Text, einer Sache formuliert, ohne Gefühle oder Gedanken des Herausgebers zu verletzen. Aber wisst ihr eigentlich das eine Rezension im „Standard Deutsch“ aus Überschrift, Einleitung, Hauptteil und Schluss gebildet sein sollte? Und das man mit Überschrift und Einleitung die Neugierde des Lesers erwecken soll, der Hauptteil mit guten und soliden Punkten bestickt sein müsste, die im indirekten oder direkten Bezug zum eigentlichen Thema stehen und das der Schluss noch einmal alles grob zusammenfassen und eine Empfehlung aussprechen sollte? Interessant, oder? Eine Rezension ist im Grunde aufgebaut wie ein kleiner Aufsatz, den man jemanden präsentieren möchte. Aber wie kam es dann, das heute alle Rezensionen so unterschiedlich sind und die oben genannten Punkte nur noch abgewandelt vorhanden waren? Das hat etwas mit der Individualität des Schreibens zu tun. Das heißt in diesem Falle, dass dort wo einmal die „klassische Rezension“ anfing, das sie von jedem einzelnen so abgeändert wurde, so das sie einem eigenen Maß an Komfort und Leichtigkeit entsprach. Also, unsere Gedanken und Faulheit hat uns eigentlich dazu bewegt, das wir aus etwas langen und manchmal auch umständlichen, etwas kurzes und lockeres machen. Darum sind die meisten Rezensionen auch heute so vielseitig, auf positive und negative Weise. Tja, und jetzt wären wir bei meinen Schlussworten angekommen, die mit einer Frage einhergehen. Welche Art von Rezensionen schreibe ich? Viel Spaß da beim überlegen.

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Black Smith Queen

Autor: G. A. Aiken

Verlag: Piper

Erscheinungsdatum: 6. Juli 2020

Alter: /

Preis: Taschenbuch 13,00€, ebook 9,99€

Seiten: 416

Klappentext: Nach dem Tod des alten Königs tritt eine Prophezeiung in Kraft: Eine Königin soll den Thron übernehmen. Dies ist eine schlechte Nachricht für die Söhne des Königs, die damit aus der Thronfolge ausscheiden. Krieg bricht aus, als die Prinzen versuchen, das Land an sich zu reißen. Für die Waffenschmiedin Keeley Smythe ist der Krieg ein gutes Geschäft – bis sich herausstellt, dass ihre kleine Schwester Beatrix die neue Königin werden soll und Keeley Beatrix vor dem wütenden Adel beschützen muss. Keeley schließt sich mit Kriegern aus einem Bergclan zusammen. Einer der Krieger ist Caid – der nicht nur gut aussieht, sondern auch ein Zentaur ist …

Rezension

„Blacksmith Queen“, von G. A. Aiken, ist der erste Band der Scared-Earth-Saga und das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe.

G. A. Aiken hat hier eine simple, aber doch interessante Welt entwickelt, die mich sehr gut unterhalten konnte. Der Schreibstil war flüssig, locker und oft Mals auch blutig, was zum allgemeinen Schema des Buchs passte. Die Charaktere waren mir sympathisch, absolut verrückt auf ihre Art und Weise und vor allem geladen mit Emotionen. Die Story riss mich mit und hatte so einige coole Wendungen in sich, die ich so habe nicht kommen sehen.

Leider war mir das Tempo sowie der Spannungsbogen, zu schnell und zu hastig auf- und wieder abgebaut wurden. Dadurch hatte ich manchmal das Gefühl, nicht alles so interpretieren zu können, wie es sich die Autorin wünschte. Außerdem waren mir einige Handlungen und Aktionen der Protagonisten nicht nachvollziehbar oder nicht wirklich erklärt wurden.

„Blacksmith Queen“, von G. A. Aiken, ist das erste Buch, welches ich von der Autorin gelesen habe. G. A. Aiken versteht es, wie man Geschichten so inszeniert, so dass sie einen in den Bann ziehen und erst dann wieder loslassen, wenn man sie beendet hat. (Vorerst!) Die Charaktere waren mir sympathisch, verrückt und geladen mit Emotionen. Der Weltenaufbau war interessant und der Schreibstil locker und flüssig. Leider war mir der Spannungsbogen etwas zu gehetzt und einige Aktionen sowie Handlungen der Protagonisten nicht nachvollziehbar genug. Fazit, gelungener Start und Neugier auf Band zwei!

Das Buch hat von mir 4/5🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quelle für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Blacksmith-Queen-Roman-G-Aiken/dp/3492281702/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=6X2NFPP7JSNV&dchild=1&keywords=blacksmith+queen&qid=1599065603&sprefix=Black+Smith+%2Caps%2C209&sr=8-1

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.