Buchrezessionen,  Rezessionen

„Die Leidenschaft des Reiters“

Geplapper vorne weg: Endlich habe ich es geschafft den zweiten Teil der Wyverntrilogie zu lesen und Leute, es war so fesselnd und spannend, dass ich euch auch dieses Buch nur ans Herz legen kann. Vor allem weil DRACHEN (mal so dahin gesagt) darin vorkommen. Viel Spaß bei meiner Rezi!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

ACHTUNG! Enthält Spoiler, da es der zweite Teil einer Reihe ist!

Titel: Wyvern – Die Leidenschaft des Reiters

Autor: Veronika Serwotka

Verlag: Eisermann Verlag

Erscheinungstermin: 2. Oktober 2017

Alter: /

Preis: Taschenbuch 12,90€, ebook 3,99€

Seiten: 400

Klappentext: »Aber wie wollt ihr, eine Gruppe von vielleicht fünfzig Reitern, diese Stadt einnehmen? Mach dich doch nicht lächerlich. Ihr müsst einen anderen Weg dafür wählen, die Wyvern zu befreien.« »Ha, es gibt keinen anderen Weg.« »Doch. Frieden.« Tarik van Cohen hat die Prüfung zum Jäger endlich bestanden, doch feiern kann er diesen Erfolg nicht. Sein kleiner Bruder ist verschwunden, und das kann nur eines bedeuten: Quirin muss zu den legendären Reitern aufgebrochen sein, um seinen Jungwyvern in Sicherheit zu bringen. Während Tarik ihm überhastet folgt, wird in Canthar ein Anschlag auf den Bürgermeister verübt. Auf der Suche nach den Tätern findet dessen Tochter Fajeth heraus, dass nicht jeder das Vorhaben ihres Vaters unterstützt, Frieden mit den Reitern zu schließen. Doch nicht nur in Canthar drängen sich unschöne Wahrheiten ans Licht. Im Roten Gebirge müssen Tarik und Quirin feststellen, dass auch die Reiter nur Menschen sind und Menschen können grausam sein.

Rezession

„Wyvern – Die Leidenschaft des Reiters“, von Veronika Serwotka, ist der zweite Teil der Wyverntrilogie und knüpfte genau dort an, wo der erste Band aufhörte.

Durch die sympathischen Charaktere entstanden viele, unterschiedliche Handlungsstränge, die am Ende so ineinander flossen, so dass ein geniales Gesamtbild daraus entstand. Der Weltenaufbau wurde noch einmal komplexer und erhielt dadurch eine ganze neue, aber auch interessante Detailreichheit. Die Story haute mich vom Hocker, überzeugte mich vor allem durch ihr Setting und den Plottwists und ließ mich am Ende sprachlos zurück. Der Schreibstil war klar, hatte einen zielgerichteten Unterton und ließ sich flüssig lesen.

Der Spannungsbogen war gut, doch hatte leider zum Ende hingegen, ein paar Hänger, so dass er dadurch brüchig wurde. Außerdem waren mir einige Erklärungen zu knapp gewesen.

Richtig schlechte Kritikpunkte habe ich nicht.

„Wyvern – Die Leidenschaft des Reiters“, von Veronika Serwotka, ist der zweite Band der Wyverntrilogie und ein muss für mich gewesen, nach dem Cliffhänger des ersten Bands. Durch die sympathischen Charaktere entstanden viele Handlungsstränge, die am Ende genial ineinander flossen. Die Story haute mich vom Hocker, wurde von einem detailreichen Weltenaufbau und einem klaren Schreibstil, sehr gut unterstützt. Der Spannungsbogen war gut, nur zum Ende hingegen bekam er ein paar Hänger und wurde dadurch brüchig. Außerdem waren mir ein paar Erklärungen zu knapp. Fazit, tolle Fortsetzung, die wieder in einem Cliffhänger endete.

Das Buch hat von mir 4/5🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quelle für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Wyvern-Leidenschaft-Reiters-Veronika-Serwotka/dp/3961730466/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Wyvern+-+Die+Leidenschaft+des+Reiters&qid=1585074130&sr=8-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.