Buchrezessionen,  Rezessionen

„Die Flucht!“

Geplapper vorne weg: Welches Buch hat euch zu letzt so richtig geekelt und eine Backpfeife geben, so dass eure Ohren klingelten und der Atem kurzzeitig ausblieb? Welches? Bei mir war es wohl dieses hier und das aus guten, schrecklichen Gründen, die mich fassungslos machten. Ich weiß gar nicht genau, wie ich meine Gefühlslage zu dem Buch einschätzen sollte, außer vielleicht dem, das ich unbedingt weiterlesen muss und das bedeutet doch für einen Autor, dass es seinen Job hervorragend gemacht hat. Oder wie seht ihr das? Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Spaß bei der Rezi!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Vollendet – Die Flucht

Autor: Neal Shustermann

Verlag: FISCHER Kinder – und Jugendtaschenbuch

Erscheinungstermin: 22. August 2018

Alter: 14 Jahren

Preis: Taschenbuch 14,00€, ebook 12,99€

Seiten: 480

Klappentext: Sie sagen, dass du weiterlebst. Sie lügen. Connor, 16 Jahre alt und ständiger Unruhestifter, hat es längst geahnt, doch nun steht es fest: Er soll umgewandelt werden. Seine Eltern haben seinen Körper vollständig zur Organspende freigegeben. Und zwar nicht erst nach seinem Tod. Sondern sofort.
Risa ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und darf nicht länger auf Kosten des Staates leben. Auch sie soll umgewandelt werden.
Als ihre Wege sich unerwartet treffen, müssen Connor und Risa sich blitzschnell entscheiden – Flucht oder Umwandlung? Können sie dem System entkommen, das Jagd auf Menschen wie sie macht?

Rezession

„Vollendet – Die Flucht“, von Neal Shustermann, ist der erste Band der Vollendet – Tetralogie und klang aufgrund seines Klappentextes sehr interessant.

Ich mochte die Charaktere, da der Autor sie mit vielen Facetten gesegnet hatte, die mich ständig fragen ließ, wie sie in so einer oder so einer Situation reagieren würden. Die Story war beängstigend. Anders kann ich es gar nicht beschreiben, denn Neal Shustermann erzählte eine Geschichte, die mich zum einen Teil entsetzte, zum anderen aber auch faszinierte, weil sie so ungerecht war. Der Spannungsbogen war sensationell, ließ mich förmlich das Buch inhalieren und schlotternd am Ende sitzen und mich fragen, warum ich den zweiten Teil noch nicht hier habe. Der Schreibstil war harsch und klar und passte aber, für mich persönlich, sehr gut zum Buch.

Der Weltenaufbau hingegen, war mir persönlich zu grob angerissen und hätte gerne noch etwas mehr vertieft werden können. Außerdem waren mir ein paar Textpassagen zu langatmig und hätten mit ein wenig mehr Tempo gebrauchen können.

„Vollendet – Die Flucht“, von Neal Shustermann, ist der erste Teil der Vollendet – Tetralogie. Ich mochte die Charaktere, die der Autor mit vielen Gesichtern gesegnet und in eine Story gesetzt hatte, die zu einem Teil beängstigend war, da sie mich mit ihren Fakten und Hintergründen verstörte, aber auch zum anderen faszinierte, weil sie so ungerecht war und man wissen wollte, wie die Protagonisten in so einer Welt leben und mit ihr umgehen. Der Spannungsbogen war sensationell und ließ mich das Buch inhalieren. Der Schreibstil war harsch und klar und passte, laut meiner Meinung, perfekt zum Buch(oder Geschehen). Leider war mir persönlich der Weltenaufbau zu grob angerissen und hätte gerne noch mehr erweitert werden können. Außerdem waren mir einige Textpassagen etwas zu langatmig und hätten ein wenig mehr Tempo nicht schlecht getan. Fazit, gelungener Start, der definitiv Lust auf mehr gemacht hat!

Das Buch hat von mir 4/5🌹 bekommen und die Reihe wird weiterverfolgt.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quelle für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Vollendet-Die-Flucht-Band-1/dp/3733504437/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=vollendet+-+Die+flucht&qid=1588364752&sr=8-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.