Buchrezessionen,  Rezessionen

„Sie gingen in Flamen auf!“

Geplapper vorne weg: Heute mal eine Rezession von einem Buch, das aus dem NA (oder YA?) Bereich ist und zurzeit sehr große Runden dreht. Viel Spaß!

(Unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Burning Bridges

Autor: Tami Fischer

Verlag: Knaur

Erscheinungstermin: 1. Oktober 2019

Altersgruppe: 16. Jahre

Preis: Taschenbuch 12,99 €, ebook 9,99 €

Seiten: 400

Klappentext: Wenn wir aufeinandertreffen, sprühen keine Funken. Wenn wir aufeinandertreffen, gehen wir in Flammen auf. Sein Name lautete Ches. Das war alles, was ich wusste. Keine Vergangenheit und keine Identität. Alles an ihm strahlte Gefahr aus, doch ich schaffte es einfach nicht, mich von ihm fernzuhalten. Ich war Metall und er der Magnet, welcher mich anzog. Doch nicht nur mich zog er an; auch Dunkelheit und Ärger und Geheimnisse begleiteten ihn wie Motten das Licht. Ich war vielleicht gebrochen, aber wenn er mich für schwach hielt, machte er einen Fehler. Ich würde jedes seiner Geheimnisse lüften. Und wenn ich brennen musste, um seine Dunkelheit zu vertreiben, würde ich jede Sekunde im Feuer genießen.

Geplapper vor der Rezession: Und hier kommt meine Meinung!

Rezession

„Burning Bridges“, von Tami Fischer, ist der erste Teil der Flechter-University-Reihe und der Debütroman einer Autorin, auf den alle, insbesondere ich, gewartet haben.

Zuerst ging ich sehr skeptisch an das Buch heran, weil der Klappentext nur vage Dinge erzählte, die keinen richtigen Aufschluss von der Story gaben. Doch ich brauchte mir keine Sorgen machen. Die Autorin hat definitiv ein Händchen für schmackhaften Humor, der jeden zum Lachen bringt. Die Charaktere waren genial ausgearbeitet und wurden mit dem voranschreiten der Story, zu wichtigen Haupt- und Angelpunkten. Am meisten liebte ich aber die Frauenpower, die die kleine Clique mit jeden Schritt versprühte und dem Buch einen modernen Flair gab. Spannung baute sich langsam, aber stetig auf und hielt mich als Leser auf Trab.

Die Story war gut durchdacht und hielt mit den kleinen Geheimnissen mein Interesse.

Leider gab es aber nicht nur gute Punkte, sondern auch schlechte und ich bin der Meinung, das konstruktive Kritik auch ausgesprochen werden muss. Was mich an dem Buch gestört hat, war manchmal der Schreibstil. Er war nicht schlecht oder schwer, aber er brachte, vor allem am Anfang der Geschichte, eine gewisse Unruhe mit sich. Ich weiß nicht, wie ich es genauer erklären soll, aber der Schreibstil wühlte mich auf und deswegen musste ich das Buch manchmal zur Seite legen. SPOILER!! Außerdem war die Szene im 28. Kapitel, eine Triggerwarnung würdig und der Verlag hätte eine hinzufügen sollen, nur um sich abzusichern! Ich weiß das etwas Action und Spannung einer Liebesgeschichte gut tut, aber ich bin immer noch der Meinung, das sie bei einem Liebesroman, eine Warnung erhalten sollte. SPOILER ENDE!!

„Burning Bridges“, von Tami Fischer, ist geprägt von einem schmackhaften Humor, der gepaart mit Frauenpower, einfach nur zum grölen war. Die Charaktere waren genial herausgearbeitet und gute Angelpunkte für die Story, um sie in eine andere Richtung zu lenken. Spannung baute sich rasch auf und entlud sich in einem knallenden Feuerwerk. Die Geschichte war gutdurchdacht und konnte mein Interesse, mit den vielen, liebevollen Details oben halten. Leider war mir zu Beginn der Geschichte, der Schreibstil sehr unruhig und wühlte sehr auf. SPOILER!! Außerdem hätte ich mir gerne ein Triggerwarnung gewünscht, die sich aufs 28. Kapitel bezog! SPOLER ENDE!! Fazit, das Buch ist eine moderne Liebesgeschichte, die man unbedingt lesen sollte!

Das Buch hat von mir 4/5 🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quellen für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Burning-Bridges-Roman-Fletcher-University/dp/3426524570/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=GL4J9XHOL579&keywords=burning+bridges&qid=1576347556&sprefix=BUrnign%2Caps%2C204&sr=8-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.