Buchrezessionen,  Rezessionen

„Four Dead Queens“

Geplapper vorne weg: Ist das Bild nicht zu dem Buch mega hübsch geworden? Ich bin immer noch total geflasht, wie gut es sich gemacht hat!?! Und die Geschichte an sich? Naja… Das erfahrt ihr wohl in meiner Rezi!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Four Dead Queens

Autor: Astrid Scholte

Verlag: Piper

Erscheinungstermin: 2. März 2020

Alter: /

Preis: Taschenbuch 16,00€, ebook 12,99€

Seiten: 448

Klappentext: »Sei schnell und noch schneller wieder weg«, das ist das Motto von Keralie Corrington, Taschendiebin aus Quadara. Im Regierungsbezirk von Quadara stiehlt sie dem Boten Varin Erinnerungschips – ein begehrtes Gut auf dem Schwarzmarkt. Allerdings muss sie feststellen, dass es sich keinesfalls um leere Chips handelt: Unfreiwillig wird sie Zeugin, wie Quadaras vier regierende Königinnen ermordet werden. Keralie und Varin werden unfreiwillig zu Spielbällen einer weitreichenden Verschwörung. Zusammen versuchen sie, den Strippenziehern zu entkommen und deren Pläne zu vereiteln.

Rezession

„Four Dead Queens“, von Astrid Scholte, ist ein Einzelband und zugleich der Debütroman der Autorin.

Ich mochte den lockeren Schreibstil, der Ereignisse, Intrigen und Gefühle sehr gut beschrieb. Der Weltenaufbau war toll, hatte zugleich ein technisches sowie rückschrittliches, mittelalterliches Gemäuer und baute auch viel auf vergangen Geschehnissen auf. Die Hauptcharaktere waren mir sympathisch, nachvollziehbar in ihren Handlungen und auch sehr belebt im Buch vertreten.

Leider war für mich der Spannungsbogen gewöhnungsbedürftig und außerdem an einigen Stellen etwas unausgeglichen. Die Geschichte hingegen war mir entweder an bestimmten Textpassagen zu knapp, so dass sie an Wirkungskraft einbüßte oder an anderen so platt, so dass kein Interesse in mir auf kam, sie weiter zu verfolgen.

„Four Dead Queens“, von Astrid Scholte, ist der Debütroman der Autorin und klang Aufgrund des Klappentextes interessant. Ich mochte den lockeren Schreibstil, den technischen sowie mittelalterlichen Weltenaufbau und die Charaktere mit ihren Handlungsweisen. Leider war der Spannungsbogen etwas gewöhnungsbedürftig und an einigen Stellen auch unausgeglichen. Die Geschichte hingegen war entweder an bestimmten Textpassagen zu knapp, so dass sie an Wirkungskraft einbüßte oder an anderen so platt, so das mich die Plottwists nicht in den Bann ziehen oder überraschen konnten. Fazit, tolles Grundgerüst, dass mich aber leider storytechnisch nicht überzeugen konnte. Deswegen gibt es leider keine Empfehlung von mir.

Das Buch hat von mir 3/5🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quelle für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Four-Dead-Queens-Astrid-Scholte/dp/3492281710/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=four+dead+queens&qid=1589731120&sr=8-1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.