Buchrezessionen,  Rezessionen

„Spiegelreisende I“

Geplapper vorne weg: Ein Buch welches mich total geflasht und aus den Socken gehauen hatte? Eines, das mich absolut begeisterte und nicht mehr losließ? Das war bei mir erste Band der Spiegelreisenden – Saga und Leute, es war einfach nur Mega krass! MEGA KRASS!! Viel Spaß bei der Rezi!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Die Spiegelreisende Insel – Die Verlobten des Winters

Autor: Christelle Dabos

Verlag: Insel – Verlag

Erscheinungstermin: 10. März 2019

Alter: 12 Jahre

Preis: Hardcover 18,00€, ebook 15,99€

Seiten: 535

Klappentext: Am liebsten versteckt sie sich hinter ihrer dicken Brille und einem Schal, der ihr bis zu den Füßen reicht. Dabei ist Ophelia eine ganz besondere junge Frau: Sie kann Gegenstände lesen und durch Spiegel reisen. Auf der Arche Anima lebt sie inmitten ihrer riesigen Familie und kümmert sich hingebungsvoll um das Erbe der Ahnen. Bis ihr eines Tages Unheilvolles verkündet wird: Ophelia soll auf die eisige Arche des Pols ziehen und einen Adligen namens Thorn heiraten. Was hat es mit der Verlobung auf sich? Wer ist der Mann, dem sie von nun an folgen soll? Und warum wurde ausgerechnet sie, das zurückhaltende Mädchen mit der leisen Stimme, auserkoren? Ophelia ahnt nicht, welche tödlichen Intrigen sie auf ihrer Reise erwarten, und macht sich auf den Weg in ihr neues, blitzgefährliches Zuhause.

Rezession

„Die Spiegelreisende Insel – Die Verlobten des Winters“, von Christelle Dabos, ist der erste Band der Spiegelreisende – Saga.

Christelle Dabos hat einen sehr eigentümlichen, aber auch schönen Schreibstil, der mich definitiv verzaubert hat. Die Hauptprotagonistin war mir sympathisch, nachvollziehbar in ihrer Entwicklung und auch einfach mal etwas sonderbarer im Gesamtpaket. Zu Anfang wusste ich nicht, welchen eigentlich verlauf die Geschichte nehmen würde, freundete mich aber schnell mit ihr an und war von einigen Wendungen von dieser sogar sehr geplättet. Der Spannungsbogen war toll ausgearbeitet und besaß einen gleichmäßigen Aufstieg. Der Weltenaufbau hingegen ist mein persönliches Highlight. Christelle Dabos hat hier eine magische, atemberaubende und zu gleich düstere Welt erschaffen, die sie hätte grandioser nicht beschreiben und benutzen können. Einfach nur WOW!

Doch leider fehlte mir das i-Tüpfelchen zu einem fürn – Sterne Buch. Leider.

„Die Spiegelreisende Insel – Die Verlobten des Winters“, von Christelle Dabos, ist der erste Band der Spiegelreisende – Saga. Die Autorin hat einen sehr eigentümlichen, aber auch schönen Schreibstil, der mich definitiv verzaubert hat. Die Hauptprotagonistin war mir sympathisch, nachvollziehbar in ihrer Entwicklung und sonderbarer im Gesamtpaket. Die Geschichte war mitreißend, besaß spannende Wendungen und ließ mich förmlich am Buch kleben. Der Spannungsbogen war toll ausgearbeitet und besaß einen ebenmäßigen Aufstieg. Der Weltenaufbau hingegen war mein persönliches HIGHLIGHT! Christelle Dabos hat hier eine magische, atemberaubende und zu gleich düstere Welt erschaffen, die sie mit all ihrem Talent, vollständig ausgenutzt und in Szene gesetzt hatte. Einfach nur WOW! Doch trotz dieser vielen, positiven Kritikpunkte, fehlte mir das letzte i-Tüpfelchen zu einem fünf Sterne Buch. Fazit, brillanter Start der genau nach meinem Geschmack war. Definitiv eine Empfehlung!

Das Buch hat von mir 4,5/5🌹 bekommen und die Reihe werde ich weiterverfolgen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quelle für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Die-Spiegelreisende-Band-Verlobten-Winters/dp/3458177922/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=1X4M1F0QYLEAD&dchild=1&keywords=spiegelreisende+1&qid=1590336482&sprefix=Spiegelreis%2Caps%2C219&sr=8-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.