Buchrezessionen,  Rezessionen

„4 magische Artefakte – Ein Schicksal der Welt“

Geplappere vorne weg: Schlechte Rezessionen. Jeder kennt sie. Jeder hat schon einmal eine abgegeben und dennoch ist es ein heikles Thema, da sie von der Allgemeinheit zu nichte gemacht wird, wenn man genau diese Meinung nicht vertritt. Dabei ist es doch ganz natürlich, dass jeder eine andere Meinung hat und diese auch vertreten möchte. Deshalb hier mal eine schlechte Rezi von mir!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Die Töchter von Illian

Autor: Jenny-Mai Nuyen

Verlag: Fischertor

Erscheinungstermin: 13. März 2019

Altersgruppe: /

Preis: Taschenbuch 16,99 €, ebook 14,99 €

Seiten: 656

Klappentext: Vier magische Artefakte bestimmen das Schicksal der Welt: Ein Becher, um die Vergangenheit zu bewahren.
Eine Flöte, um mit Tieren zu sprechen.
Ein Spiegel, um sich selbst zu erkennen.
Eine Sternenscheibe, um die Zukunft zu sehen. Werden sie verschenkt, steigert sich die Macht der Artefakte, werden sie behalten, nimmt diese ab. Doch die magischen Artefakte sind verschollen. Die Weisen Frauen, die einst friedvoll mit ihnen regierten, sind in die Wälder geflohen, und Kriegsfürsten herrschen über Menschen, Zwerge und Elfen. Die Zeit ist gekommen, dass die Töchter aller Völker sich erheben, um die Macht zurückzugewinnen.

Rezession

„Die Töchter von Illian“, von Jenny-Mai Nuyen, ist das erste Buch, welches ich jemals von der Autorin gelesen hatte und hörte sich echt interessant an.

Was die Autorin definitiv kann, ist es eine detailreiche Welt und ein magisches Setting zu erschaffen, das einfach nur bildgewaltig ist. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Die Charaktere waren okay, aber in vielen Entscheidungen mir fremd und unnahbar.

Und damit endeten meine positiven Kritikpunkte. Leider. Ich mochte weder den überschwänglichen, metaphernreichen Schreibstil, noch die eigentliche Story, um die sich alles gedreht hatte. Außerdem waren mir die spannenden Szenen zu kurz und sehr langatmig. Auch die Gefühle kamen nicht gut bei mir an und waren mehr schlecht als Recht ausgedrückt wurden.

„Die Töchter von Illian“, von Jenny-Mai Nuyen, zeichnet sich durch ein grandios Worldbuilding aus und schaffte es ein wunderbares magisches Setting zu inszenieren. Die Charaktere waren okay. Leider fehlte mir des Öfteren der Bezug zu ihnen, so dass sie nicht greifbar für mich wurden. Und damit enden meine positiven Kritikpunkte. Ich mochte weder den überschwänglichen, metpahernreichen Schreibstil, noch die Story, um die sich alles gedreht hatte. Außerdem dem war die Spannung flach und sehr langatmig. Fazit, ein ehr gewöhnungsbedürftiges Buch, das mich überhaupt nicht von sich überzeugen konnte. Deshalb kann ich es nicht weiterempfehlen.

Das Buch hat von mir 2/5 🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quellen für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Die-T%C3%B6chter-von-Ilian-Roman/dp/3596299977/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3DHPK2OA9WDIK&keywords=die+t%C3%B6chter+von+ilian&qid=1576348326&s=books&sprefix=Die+T%C3%B6chter++von%2Cstripbooks%2C190&sr=1-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.