Buchrezessionen,  Rezessionen

„Weine nicht, November“

Geplapper vorne weg: Ein Buch von welchen ihr so viel gutes gehört habt und dann enttäuscht wurdet? Das ist wohl bei mir dieses hier. Viel Spaß bei der Rezi!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Novembers Tränen

Autor: Mina Teichert

Verlag: Ueberreuter

Erscheinungstermin: 16. August 2019

Alter: 14 – 17 Jahren

Preis: Hardcover 17,95€ , ebook 14,99€

Seiten: 416

Klappentext: Die 16-jährige November ist ein Winterkind. Ihre Tränen können todkranken Menschen das Leben zurück schenken – aber falsch eingesetzt, bringen sie den Tod! Gemeinsam mit vielen weiteren Winterkindern lebt sie in einem abgelegenen Kloster ein strenges Leben nach vielen Regeln. Doch kurz vor ihrem 17. Geburtstag ändert sich plötzlich alles: Der düstere Alpha taucht im Kloster auf und will November unter seine Fittiche nehmen. Und auch der mysteriöse sowie anziehende neue Mitschüler Romeo hat ein besonderes Interesse an ihr. Doch was führen sie im Schilde? Schnell gerät November in einen Strudel aus Halbwahrheiten, verwirrenden Gefühlen und lange vergessen geglaubten Figuren aus ihrer diffusen Vergangenheit …

Rezession

„Novembers Tränen“, von Mina Teichert, entdeckte ich im Buchladen und packte mich, als ich die erste Seite gelesen hatte.

Das was ich am meisten hervorheben muss, ist der klare und aussagekräftige Schreibstil, der einfach nur Gold Wert war. Er passt allgemein so gut ins Genre Fantasy, so dass ich einfach nur von ihm schwärmen kann. Und durch diesen Schreibstil war es der Autorin möglich, Szenen mit Spannung so zu erschaffen, so dass das Buch wirklich einen kribbelnden Effekt in mir hinterließ. Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist von einem sehr düsteren und emotionalen Setting begleitet, das man regelrecht spüren konnte.

Leider waren die Charaktere in meinen Augen zu naiv, zu unnahbar und einfach nur blass. Es war wie, als hätten sie einen Persönlichkeit, aber Probleme, sie richtig zur Geltung zu bringen. Auch die eigentliche Geschichte hätte so gut sein können, wenn sie nicht so rasch und überhastet Informationen abgelegt hätte, die ich als Leser, nicht richtig verarbeiten konnte. Außerdem hätte ich mir mehr von der Welt gewünscht, von der man nur Bruchstücke gesehen hatte.

„Novembers Tränen“, von Mina Teichert, hat einen sehr aussagekräftigen Schreibstil, der allgemein gut ins Genre Fantasy passt. Spannung war toll in Szene gesetzt und wurde von einem düsteren Setting begleitet. Leider waren mir die Charaktere zu naiv, zu unnahbar und wie, als hätten sie eine Persönlichkeit, wussten aber nicht, wie sie sie zum Ausdruck bringen sollten. Außerdem war mir die eigentliche Geschichte zu überhastet und hätte dort vielleicht einen Gang zurückschalten sollen. Auch hätte ich mir noch mehr von der Welt gewünscht, die nur Bruchstückhaft gezeigt wurde. Fazit, toller Schreibstil in einem Roman, dessen Charaktere nicht meins waren. Deshalb bekommt es von mir keine Empfehlung.

Das Buch hat von mir 3/5 🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quellen für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Novembers-Tr%C3%A4nen-Mina-Teichert/dp/3764170883/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=33VNJWPEOV794&keywords=novembers+tr%C3%A4nen&qid=1576516170&sprefix=Novem%2Caps%2C254&sr=8-1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.