Buchrezessionen,  Rezessionen

„Licht & Dunkelheit“

Geplapper vorn weg: Dieses Buch war mein erstes aus dem Sternensandverlag und ich muss gestehen, dass es schon etwas besonderes an sich hatte! Etwas besonders, dass mich an das Funkeln der Sterne erinnerte. Viel Spaß bei der Rezi!

(unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Krieger des Lichts – Nihil fit sine causa

Autor: Jasmin Romana Welsch

Verlag: Sternensandverlag

Erscheinungstermin: 20. Oktober 2017

Alter: /

Preis: Taschenbuch 16,90, ebook 3,99€

Seiten: 616

Klappentext: Mia ist sechzehn und hat diese seltsame Gabe. Sie kann Gefühle lesen und jeden Menschen in ihrer Umgebung sofort als Neider oder Lügner entlarven. Was sich nützlich anhört, ist im Alltag eine Bürde. Mia ist eine Einzelgängerin, die mit erschreckender Regelmäßigkeit gegen Straßenlaternen läuft, weil sie sich unter vielen Menschen kaum konzentrieren kann. Als sie sich eines Tages verfolgt fühlt, beginnt eine Verkettung seltsamer Zufälle, die ihr Leben aus der Bahn werfen. Da sind auf einmal dieses Monster und der Junge mit dem Bogen über der Schulter, der für einen Helden viel zu viel flucht. Als am nächsten Tag auch noch der schönste Mann der Welt bei ihr zu Hause auftaucht und sie bittet, auf sein Internat zu wechseln, steht fest, dass bald nichts mehr so sein wird wie früher. Vielleicht gibt es sogar Engel und Dämonen, aber das kann Mia nur herausfinden, wenn sie sich auf ihr Schicksal einlässt und eine Ausbildung zur Wächterin beginnt.

Rezession

„Krieger des Lichts“, von Jasmin Romana Welsch, ergatterte ich auf der LBM 2019 und freute mich unglaublich darauf, dieses Buch zu lesen.

Der spritzige, mit kurzen Sätzen, verbundene Schreibstil, war ein tolle Abwechselung im Genre Fantasy und bereite mir einfach Spaß. Die vielen, unterschiedlichen Charaktere und deren Eigenschaften, fügten sich nahtlos zu einer Story zusammen, die an einigen Stellen schon bekannt war. Außerdem stellten sie mir kein Bein, als die Charakteranzahl größer wurde.

Die Welt war gut, hätte aber einen letzten Feinschliff, ruhig haben können.

Woran die Story ein bisschen litt, waren die Actionszenen. Genauso litt sie am Aufbau der Spannung, die die Autorin hätte noch mehr ausbauen sollen. Außerdem gab es einige Gespräche, die hätten deutlicher erklärt werden müssen.

„Krieger des Lichts“, von Jasmin Romana Welsch, ist eine Geschichte bestickt mit spritzigen, humorvollen Sätzen und vielen, unterschiedlichen Charaktere, die sich sorglos an den Leser schmiegten, ohne ihn mit ihrer Überzahl zu erdrücken. Die Welt war gut, hätte aber noch einen letzten Feinschliff, ruhig haben können. Was in der Geschichte fehlte, war Spannung und gute Actionszenen, die nicht nach vier Sätzen endeten. Außerdem möchte ich anmerken, dass die Geschichte, rund um Mia und ihre Freunde, eine gutes Einsteigererlebnis für alle neuen Fantasyköpfe ist.

Das Buch hat von mir 4/5🌹 bekommen und obwohl ich es gut fand, werde ich diese Reihe nicht fortsetzten.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quellen für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Krieger-Lichts-Band-Nihil-causa/dp/3906829561/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=3ELMI6Z6OV851&keywords=krieger+des+lichts&qid=1577706543&sprefix=krieger+%2Caps%2C202&sr=8-3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.