Buchrezessionen,  Rezessionen

„No Touch“

Geplapper vorne weg: Welches Buch war zu letzt ein Highlight? Ich meine eines, bei welchen ihr gelitten, geflucht und so wirklich gebangt habt? Meines war dieses hier.

(Unbezahlte Werbung/ Markenerkennung)

Allgemeines zum Buch

Titel: Palace of Glas – Die Wächterin

Autor: C. E. Bernard

Verlag: Penhaligon

Erscheinungstermin: 19. März 2018

Altersgruppe: 16. Jahre

Preis: Taschenbuch 14,00 €, ebook 3,99 €

Seiten: 416

Klappentext: Sie muss das Leben des englischen Kronprinzen retten – doch sie ist sein größter Feind … London wäre ein Ort, an dem Tugend und Angst regieren. Ein hartes Gesetz untersagt den Menschen, die Haut eines anderen zu berühren. Denn die Bevölkerung und insbesondere das Königshaus fürchten die Gefahr, die von den sogenannten Magdalenen ausgeht – Menschen, deren Gabe es ist, die Gedanken anderer durch Berührung zu manipulieren. Die junge Rea zeigt so wenig Haut wie möglich. Einzig während illegaler Faustkämpfe streift sie ihre Handschuhe ab. Doch wie kommt es, dass die zierliche Kämpferin ihre körperlich überlegenen Gegner stets besiegt? Und warum entführt sie der britische Geheimdienst? Bald erfährt Rea, dass sie das Leben des Kronprinzen beschützen muss. Doch am Hof ahnt niemand, dass sie selbst sein größter Feind ist.

Rezession

„Palace of Glass: Die Wächterin“, von C. E. Bernard, schrie mich lautstark in einer Buchhandlung an und wurde dann prompt von mir gekauft.

Facettenreiche Charaktere und dunkle Vergangenheiten, sprengten mein Gedankengut, als ich immer weiter und weiter in der Story abtauchte. Ließ die komplexe Story einfach und leicht erscheinen, obwohl sie es gar nicht war und machte mir Spaß zu lesen. Der Schreibstil war mutig und hatte etwas von prickelnder Erotik, welche man eigentlich selten in Romantasy-Geschichten vorfindet. Spannung war von der ersten bis zu letzten Seite vorhanden und wurde mit einem üblen Cliffhänger ersetzt. Die Welt, die die Autorin erschaffen hat, ist grausam aber ein schreckendes Abbild unserer Zukunft, wenn wir vergessen, was Zuneigung bedeutet.

Schlechte Kritikpunkte habe ich nicht.

„Palace of Glass: Die Wächterin“, von C. E. Bernard, präsentierte sich mir mit facettenreichen Charakteren, die im Abtauchen der Story, verletzlicher und menschlicher wurden. Die Story wirkte auf den ersten Augenblick sehr komplex, wurde aber durch einen mutigen Schreibstil, der auch etwas prickelnde Erotik versprühte, unterstützt und so durch einfach und leicht. Spannung war immer da und hatte keine Brüche. Die Welt, die die Autorin ausgedacht hat, könnte auf erschreckende Weise einmal unsere werden, wenn wir vergessen, was es bedeutet, Zuneigung zu schenken. Schlechte Kritikpunkte habe ich nicht! Deswegen ist das Buch eine klare Empfehlung an alle Fanatasyfans!

Das Buch hat von mir 5/5 🌹 bekommen.

Liebe Grüße rosarium 🌹

Quellen für Informationen des Buches:

https://www.amazon.de/Palace-Glass-W%C3%A4chterin-Roman-Palace-Saga/dp/3764531959/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=2GJPVLHCRU74K&keywords=palace+of+glass&qid=1576347784&s=books&sprefix=Palace%2Cstripbooks%2C200&sr=1-1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.